Bis auf weiteres übernehme ich keine Gigs mehr.

Ich habe immer nur sehr sporadisch und nur bei privaten Festen aufgelegt und jedesmal stand bei mir im Vordergrund, dass es mir und dem Publikum gut dabei geht und das ganze eine ausgelassene Party wird.

Beim letzten Auftritt habe ich mir nichts anmerken lassen, aber ich habe diesen nur gemacht, weil ich es schon lange versprochen hatte und normalerweise alle Aufträge, die ich annehme, auch zu Ende führe.

Mehrmals in meinem Leben, so wie auch diesmal Ende August 2019, zwang mich mein Bauch von einem Tag auf den anderen meine Ernährung von normal auf flüssig umzustellen oder überhaupt zu fasten.

Ab diesem Zeitpunkt, der mit einer totalen Darmblockade einhergeht, ist nichts mehr so wie vorher. Jedes Essen, welches ein Volumen hat, bereitet mindestens zweimal Probleme bevor es ausgeschieden wird. Monatelang komme ich kaum zum Schlafen, bzw. wache jede Nacht wegen Bauchdrückens auf und kann dann nicht mehr einschlafen. Dazu kommen „Nierenschmerzen“, Kreuzschmerzen, extremer Bluthochdruck und jedes Essen quält und zwängt sich durch den Bauch, sodass ich nach einem Monat 10kg weniger habe.

Seit 3 Monaten bemühe ich mich diesmal, dass eine laparoskopische Untersuchung gemacht wird, weil für mich die einzige Erklärung für diese seltsamen, absurden und schmerzhaften, aber genau lokalisierbaren, täglichen Symptome ist, dass der Bauchraum bei mir innen nicht rund und glatt, wie bei jedem anderen Menschen, sondern um die Taille auf Nabelhöhe extrem eingeschnürt ist.

Diese Untersuchung wird am 4.12.2019 stattfinden.

Ich bitte daher um Verständnis und von Anfragen abzusehen.

————————

NACHTRAG:

Die Untersuchung fand nicht statt, sondern eine Menge unnötiger Untersuchungen, die mit der Symptomatik nichts zu tun hatten und die ich auch nie hätte machen lassen, hätte ich gewusst, dass die Bauchspiegelung am Ende nicht gemacht wird.

Sondern ich wäre gleich woanders hingegangen, um nicht über 3 Monate zu leiden.

Da ich das schon mehrmals in meinem Leben hatte und dann jedesmal ca. ein halbes Jahr mit ärgsten Zuständen außer Gefecht war, ist mir klar, dass sich meine Innerereien nicht von einen Tag auf den anderen entzünden, sondern dass da wirklich etwas mechanisch nicht in Ordnung ist, was sich wie eine Einschnürung anfühlt.

Ich bin mir sicher, dass diese Einschnürung immer da ist und sich nur die Lage der Gedärme zu dieser schlagartig ändert und diese an dieser abgeklemmt werden, solange, bis sich die Gedärme wieder einrenken und ich 10 kg weniger habe.

Dieses Einrenken ist diesmal am 18.12.2019 passiert.

Ich bin noch ganz geschafft von 5 Monaten extremster Zustände, dass ich nun etwas Zeit brauche, um wieder ein normales Leben mit mehr, als 5 Stunden Schlaf täglich zu führen.

Im neuen Jahr werde ich in Ruhe jemanden suchen der diese Bauchspiegelung durchführt, denn die Einschnürung ist immer da, auch wenn es mir „gut“ geht und die Verdauung funktioniert.

———————-

Bitte dennoch bis auf weiteres von Anfragen abzusehen!